Mehr als Newsletter: Showcases in der Einladung zum 4. E-Mail Marketing Tag

Gibt es eine bessere Gelegenheit, um innovative Features in E-Mails zu testen, als eine Fachtagung rund um das Thema E-Mail Marketing? Wohl kaum. Genau das haben wir uns bei der Umsetzung der Einladung für den E-Mail Marketing Tag auch gedacht und diese E-Mail mit einigen „Special-Effects“ ausgestattet.

Sie waren nicht auf der Empfängerliste unserer Einladung?
Sehen Sie sich diese online an.

Logo als HTML-Tabelle statt als Bild

EMMT-Logo_aus-E-Mail
Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass das Logo des E-Mail Marketing Tages bereits angezeigt wird, bevor Sie die Bilder der E-Mail heruntergeladen haben. Wie funktioniert das? Wir haben das Logo nicht als Bild integriert, sondern im HTML-Code „nachgebaut“. Für die Code-Profis: Es handelt sich dabei um eine Tabelle, die einzelnen „Pixel“ sind Tabellen-Zellen, auf denen Hintergrundfarben definiert sind.

Die Technik eignet sich nicht nur für Logos, sondern auch für Mailings mit vielen Bildern. Dem Empfänger wird so auf Anhieb eine verpixelte Vorschau des Bildes angezeigt, um zumindest einen Ansatz der Bildsprache zu vermitteln. Die dadurch erreichte schnellere Aktivierung der visuellen Wahrnehmung wirkt sich positiv auf die Klickraten der E-Mails aus.

 

Dynamische Anzeige der freien Plätze

Freie_Plaetze Ist die Veranstaltung bereits ausgebucht? Unmittelbar nach dem Einleitungstext wird– zum Zeitpunkt der Öffnung der E-Mail – die Anzahl noch freier Plätze abgefragt und dynamisch eingebunden. Zudem wird die Anzahl der noch freien Plätze bereits im Pre-Header beim Versand eingefügt.

Technisch erfolgt dies durch den Einsatz von dynamisch generiertem CSS-Code (für Mozilla- und WebKit basierte Clients) oder als ein in Echtzeit generiertes Bild für alle anderen Clients wie z.B. Outlook und viele Webmail Dienste, welche CSS-Code ausfiltern (z.B. GMail, Outlook.com oder Bluewin).

 

Live Twitter-Feed

Twitter-Feed Eine der aufsehenerregendsten E-Mail Innovationen der vergangenen Monate hat der Testing-Dienst Litmus präsentiert: Der live Twitter-Feed direkt in einer E-Mail. [1]
Die aktuellsten Tweets eines Hashtags, in unserem Fall #EMMT15, werden dabei zum Zeitpunkt der Öffnung der E-Mail in Echtzeit geladen und eingefügt. Auf Webseiten sind solche Features hundertfach zu finden, in E-Mails gestaltet sich die Umsetzung aber aufgrund technischer Einschränkungen und grosser Unterschiede zwischen den verschiedenen E-Mail Clients äusserst schwierig. So kann beispielsweise kein JavaScript eingesetzt werden, da dies in E-Mails komplett unterdrückt wird.

Auch hier kommt die Technik mit dynamisch generiertem CSS-Code und generiertem Bild als Fallback zum Einsatz. Den von Litmus entwickelten Ansatz haben wir dabei noch etwas modifiziert, so dass dieser nicht nur auf Apple Geräten (Macs, iPhones und iPads) funktioniert, sondern auch auf Mozilla Thunderbird und Firefox. Microsoft (mit Office Outlook und outlook.com) sowie Google (mit Gmail und der Android Plattform) bleiben leider aussen vor. Clients dieser Hersteller unterstützen die eingesetzte Technik des dynamischen CSS nicht, daher erscheint hier jeweils ein Bild mit den letzten Tweets.

 

Formular direkt in der E-Mail

E-Mail-FormularStatt einem Button „Jetzt anmelden“ ein vorausgefülltes Formular zur direkten Anmeldung in eine E-Mail integrieren? Für den Empfänger der bequemste Weg sich anzumelden. Ein Klick und er ist dabei. Leider werden Formulare in E-Mails nur sehr eingeschränkt unterstützt. Einzig Gmail und Mozilla Thunderbird unterstützen diese vollständig, alle anderen Clients unterdrücken die Übermittlung des Formulars oder entfernen gar die Formularfelder komplett.

Da die meisten Clients die Formularfelder darstellen, bietet sich die Möglichkeit, dem Empfänger die komfortable Anmeldung „vorzutäuschen“. Der Trick dabei: durch den Klick auf das Formular wird die Online-Ansicht der E-Mail im Browser geöffnet und direkt zum Formular gescrollt. Hier funktioniert die Übermittlung des Formulars durchgängig auf allen Geräten und Browser-Typen. Der Empfänger spart sich so das manuelle Erfassen seiner persönlichen Daten.

Ob sich dies im Endeffekt positiv auf die Anmelderate (Conversion Rate) unserer Einladung auswirkt, möchten wir genau wissen, deshalb führen wir beim Formular einen A/B-Test durch. Die Hälfte unserer Empfänger erhält eine E-Mail mit der Formular-Funktion, die andere Hälfte ohne. Wir sind gespannt, ob wir einen messbaren Unterschied feststellen können.

Unterstützung von Formularen in den verschiedenen E-Mail Clients


Client Darstellung Formular übermitteln
Office Outlook Nein Nein
Apple Mail Ja Nein
Mozilla Thunderbird Ja Ja
iPhone / iPad Ja Nein
Android Ja Nein
Blackberry Ja Nein
Gmail Ja Ja
Outlook.com Ja Nein
GMX Nein Nein
Bluewin Nein Nein

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Tragen Sie Ideen für innovative Ansätze in der Gestaltung von E-Mails mit sich herum? Oder möchten Sie erfahren, was man mit E-Mail sonst noch alles erreichen kann? Wir freuen uns, wenn wir Sie am 4. E-Mail Marketing Tag begrüssen dürfen und stehen Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

[1] https://litmus.com/blog/how-to-code-a-live-dynamic-twitter-feed-in-html-email


Zurück zur Übersicht

Comments are closed.