Outlook 2007: Ein Rückschritt für E-Mail-Marketer

Mit viel Spannung wurden die neuen Software-Versionen von Microsoft, Windows Vista und Office 2007, erwartet. Nun sind sie da, und die Begeisterung für die „neue Welt“ hält sich, teilweise zu Recht, in Grenzen. So bietet das neue Outlook 2007 für viele E-Mail-Marketer eine harte Knacknuss: Anstelle wie bis anhin mit dem HTML-Renderer des Internet Explorer zu arbeiten, übernimmt in Outlook 2007 eine Word-Komponente die Anzeige von HTML-Mails. Die Folgen sind gravierend…


Die Anzeige von HTML-Mails in Outlook war bis anhin kein Problem; zwar unterdrückte auch Outlook seit der Version 2003 die Anzeige von Bildern systematisch, wenn der Empfänger diese nicht explizit einschaltete. Ansonsten wurden aber praktisch alle professionell codierten HTML-Mails vom weit verbreiteten Microsoft-Mailprogramm sauber und fehlerfrei dargestellt. Sogar Codierungs-Fehler tolerierte Outlook – im Gegensatz zu anderen Clients – meist grosszügig.

Damit ist nun Schluss. In der neuen Version von Outlook wird für die Darstellung von HTML-Code nicht mehr der HTML-Renderer des Internet Explorer eingesetzt, sondern jener von Microsoft Word.
Das hat fatale Folgen – denn Word unterstützt HTML-Code und Cascading Style Sheets (CSS) nur in sehr beschränktem Umfang. Die Konsequenz: Sehr viele aufwändig gestaltete HTML-Mails werden unter Outlook 2007 unvollständig und fehlerhaft dargestellt, Formular-Funktionen ganz unterbunden.

E-Mail-Marketer sind nun nicht nur gezwungen, die meisten bestehenden Mail-Templates zu überarbeiten, sondern sie müssen auch ab sofort bei der Erstellung von HTML E-Mails Kompromisse eingehen.

Viele CSS-Eigenschaften werden nämlich vom neuen HTML-Renderer schlicht ignoriert. Die Einbindung von Formular-Elementen in E-Mails (die bereits bis anhin für Webmail-Clients riskant war) wird mit Outlook 2007 gänzlich unmöglich.

Simple Hintergrund-Grafiken können nicht mehr eingesetzt werden, da Outlook 2007 sie nur teilweise oder gar nicht darstellt. Dasselbe gilt für animierte Gif-Grafiken und Flash-Inhalte. Animierte Gifs werden nur in einer statischen Form angezeigt. Bei Flash-Inhalten sieht der Anwender lediglich das typische rote X an der Stelle, wo Flash-Datei oder hätte angezeigt werden sollen.

Outlook hat im Geschäftsumfeld einen Marktanteil von ca. 75 %. Aus diesem Grund kommt kein E-Mail-Marketer darum herum, seine Newsletters möglichst rasch auf Outlook 2007-Kompatiblität zu überprüfen und wenn nötig den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Die Kunden der mayoris ag können aufatmen: Mayoris hat bereits alle Kunden-Templates auf Outlook 2007-Kompatibilität überprüft. Das Ergebnis: Die meisten Mail-Templates werden einwandfrei dargestellt. Und jene, bei denen geringfügige Adaptionen nötig sind, werden in den nächsten Wochen ohne Kostenfolge für die Kunden an die neuen Gegebenheiten angepasst.


Zurück zur Übersicht

Comments are closed.