E-Mail ist statisch?
Nein! E-Mail ist interaktiv. Teil 3

Dynamische und personalisierte Bilder sowie Popup-Fenster und vorausgefüllte Formulare: Einige Elemente um E-Mails dynamisch zu gestalten, haben Sie in den ersten beiden Blogs (Blog Teil 1 | Blog Teil 2) unserer Serie zum Thema «interaktive E-Mails» kennen gelernt. Heute zeigen wir Ihnen, wie mit Bildergalerien inklusive Zoom-Ansicht und Live-Datenfeeds echte Interaktivität in eine E-Mail gepackt werden kann.

Countdown Ticker

Wie viele Plätze sind an einem Event noch frei? Wie viele Produkte zum Spezialpreis noch verfügbar? Die Verknappung von Angeboten wirkt und kann heute in Echtzeit in einer E-Mail angezeigt werden – die Zahl aktualisiert sich bei jeder Öffnung der Nachricht. Dies ist auch für Tages-Deals oder Aktionen mit begrenzter Verfügbarkeit eine gute Möglichkeit, die Kunden zu einer schnellen Entscheidung zu motivieren. In unserem Beispiel war der Anlass mit 200 Plätzen nach drei Tagen ausgebucht.

Beispiel für Overlay FensterPopup und erweiterbarer Inhalt

E-Mails sollen so kurz wie möglich gehalten werden. Auf den ersten Blick jedenfalls. Aufklappbare Inhalte mit weiterführenden Texten statt Link zur Landingpage oder Overlay- / Popup-Fenster die sich direkt in der E-Mail öffnen, ermöglichen hier ganz neue Anwendungsfälle. Ohne die gängigen Regeln in Bezug auf Textmenge und Gesamtlänge des Newsletters zu brechen.

Bildergalerie mit Zoom-Ansicht

Beispiel für BildergalerieWie sieht das Kleid von der Seite und von hinten aus? Und welche Farbe passt am besten? Ein einzelnes Bild kann selten alle Variationen eines Produktes zeigen. Soll dann die E-Mail noch möglichst kompakt gehalten werden, um das unbeliebte Scrollen zu reduzieren, sind Details auf dem Bild kaum mehr zu erkennen. Bildergalerien mit Zoom-Ansicht haben sich hierfür auf Webseiten schon lange als Königsweg durchgesetzt. Aber in E-Mails? Lange für unmöglich gehalten, sind heute auch solche Elemente machbar. In Kombination mit einem oder zwei Formularfeldern ist sogar das Hinzufügen des Produktes zum Warenkorb im Online-Shop direkt aus der E-Mail denkbar, Farb- und Grössenauswahl, sowie gewünschte Anzahl inklusive.

Social Media und E-Mail reloaded

Beispiel für Overlay FensterNoch nicht lange ist es her, da wurden „Share this Article“ und „Follow us“ Buttons als Reichweiten-Multiplikatoren von Marketing E-Mails gefeiert. Doch die anfängliche Euphorie wich angesichts der erreichten Klickraten bald der Ernüchterung. Die Verknüpfung von E-Mail mit Social Media Kanälen kann aber weit mehr sein als das. Aktuellste Tweets bei der Öffnung in Echtzeit nachladen? Probieren Sie es aus: Setzen Sie einen Tweet mit dem Hashtag #emailmarketing ab und öffnen Sie unsere Einladungs-E-Mail zum EMMT15.

Ausblick

E-Mail wird dynamisch. Dieser Trend ist kaum aufzuhalten. Die Landingpage wandert direkt in die Inbox, Kanäle wie Social Media und E-Mail wachsen näher zusammen und Personalisierung der E-Mail geschieht direkt zum Zeitpunkt der Öffnung. Weitere (wenn auch nur kleine) Medienbrüche entfallen oder erfolgen später im Interaktionsprozess. Dadurch verbessert sich die User Experience für den Endkunden, was in der Regel direkt auf die Kampagnen-Performance durchschlägt.

Und zum Schluss noch dies

Was ist mit noch immer vorhandenen Fossilien wie z.B. Outlook? Für diese bietet sich die Online-Ansicht der E-Mail im Browser als (automatisch öffnender) Fallback an. HTML5 und CSS3 funktionieren dort sehr zuverlässig.


Zurück zur Übersicht

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>